Apfelküchlein in Cidre-Teig

Apfelküchlein im Cidre-Teig

Lange habe ich ein gutes Apfelküchlein-Rezept gesucht. Entweder waren die Apfelringe zu fettig oder die Panade hing nach dem Backen im Fett und nicht an den Küchlein. Diesen Teig mit dem leichten Cidre-Geschmack mögen wir sehr. Der einzige Nachtteil ist, dass du die Küchlein erst kurz vor dem Servieren ausbacken kannst.

Zutaten für 4 Personen Einkaufsliste
Teig 15 Minuten ruhen lassen

Teig:

  • 100 ml Cidre zusammen mit
  • 80 g Puderzucker in
  • 1 Schüssel einschließlich
  • 2 Eiern glatt verrühren. Hinzu kommen
  • 120 g Mehl sowie
  • 1 Tl. Backpulver Das Ganze mit
  • 1 Quirl zu einem glatten Teig rühren. Nun die lauwarme
  • 30 g Butter geschmolzen unterrühren. Diesen Teig zugedeckt kalt stellen und 15 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 50° C vorheizen

Äpfel:

  • 2-3 Äpfel geschält, Kerngehäuse entfernt, in 1-2 cm dicke Scheiben geschnitten, mit
  • 1 Essl. Zitronensaft beträufelt. Diese Apfelringe einzeln in den Teig tauchen und etwas abtropfen lassen. Anschließend die Ringe portionsweise in
  • 1 Pfanne mit
  • reichlich Öl sehr heiß erhitzt schwimmend goldbraun ausbacken. Anschließend auf
  • Küchenpapier legen. Die fertig gebackenen Apfelringe im vorgeheizten Backofen warm halten. Warm mit
  • Vanilleeis oder Sahne leicht geschlagen servieren.

Tipp:
Es ist wichtig, dass die Apfelküchlein in dem Fett schwimmen, ebenso dass das Fett heiß genug ist. Du kannst die Temperatur des Fetts messen, indem du den Stiel eines Kochlöffels ins Fett tauchst. Steigen daran Bläschen auf, so ist das Fett heiß genug.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren