Berliner Brot

„Berliner Brot“ ist ein altes Rezept meiner Mutter, das sie von ihrer Studentenzeit aus Berlin mitgebracht hat. Es besteht unter anderem aus Eiern, Zucker, Kakao und Zimt sowie ganzen Nüssen. Die recht harten Kekse sind nicht jedermanns Geschmack, doch an Weihnachten muss ich sie für unsere Familie backen, sonst fehlt uns etwas. 

Zutaten für 1 Backblech Einkaufsliste

Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen

  • 2 Eier in
  • 1 Schüssel geben, mit
  • 250 g Zucker schaumig rühren. Nun
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken,
  • 1 Tl. Zimt als auch
  • 2 Essl. Kakao hinzufügen. Weitere 3 Minuten schaumig rühren. Jetzt vorsichtig
  • 250 g Mehl und
  • 1/2 Päckchen Backpulver dazugeben. Das Ganze verrühren. Zum Schluss noch
  • 125 g Haselnusskerne unter den Teig mischen. Diese Masse etwa fingerdick auf
  • 1 Backblech ausgelegt mit Backpapier streichen. Da der Teig sehr klebrig ist, benutzt du zum Ausstreichen am besten die Schnittfläche einer rohen Kartoffel oder einen Löffel, den du hin und wieder in Wasser tauchst. Der Teig wird nun im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten gebacken. Anschließend schneidest du den noch warmen, fertig gebackenen Teig direkt in kleine Stücke, da der Teig im erkalteten Zustand zu hart wird und das Schneiden dann sehr schwer wäre.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren