Blaubeerrührkuchen im Glas

Wir essen gerne jeden Tag etwas Süßes. Leider habe ich nicht immer die Zeit, etwas frisch Gebackenes oder einen tollen Nachtisch aufzutischen. Also habe ich mir diesen Kuchen einfallen lassen. Er schmeckt auch nach ein paar Tagen noch wie frisch gebacken, und jedes neue Glas sieht attraktiv und appetitlich aus.

Glas Zutaten für ca. 12 Weckgläser á 140 ml Einkaufsliste

Backofen auf 160° C vorheizen

Rührteig:

  • 125 g weiche Butter in
  • 1 Rührschüssel mit
  • 125 g Zucker und
  • 1 P Vanille-Zucker geben. Mit
  • 1 Mixer zu einer cremigen Masse verrühren.
  • 1 Prise Salz hinzufügen. Nun
  • 3 Eier einzeln unterrühren. Alles mindestens 5 Minuten rühren. Jetzt
  • 250 g Mehl,
  • 1 Pck. Backpulver und
  • 1/8 l Milch einrühren. Weitere 5 Minuten rühren.
  • 12 Weckgläser á 140 ml mit
  • etwas Butter einfetten und mit
  • Paniermehl bestreuen. In diese Weckgläser nun 1 Esslöffel von
  • 400 g Blaubeeren gesäubert geben. Die Weckgläser jetzt bis zur Hälfte mit dem Rührteig füllen. Der Teig geht während des Backens noch auf. Auf diesen Teig erneut 1 Esslöffel Blaubeeren verteilen. Diese Blaubeeren nun mit insgesamt
  • 4 Essl. Rohrzucker bestreuen. Die Weckgläser in den vorgeheizten Backofen schieben und 40-50 Minuten backen.

Tipp:
Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kannst du die Weckgläser mit ihren Deckeln luftdicht verschließen. So halten die Törtchen mehrere Tage, und sie bleiben frisch und saftig.

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren