Lisbeths Spritzgebackenes

Ein Rezept in dritter Generation: Ich erinnere mich, dass es früher nur ganze, ungeschälte Mandeln zu kaufen gab, die wir dann von Hand pellen und reiben mussten. Mit der Herstellung der geriebenen Mandeln waren wir einen ganzen Tag beschäftigt. Deshalb fand das Spritzgebäck bei uns eine so große Beachtung.

Zutaten für 50 Plätzchen Einkaufsliste
1 Stunde kalt stellen

  • 500 g Mehl in
  • 1 Schüssel geben. Dazu
  • 250 g Zucker,
  • 250 g Butter weich, aber nicht flüssig,
  • 100 g Mandeln gerieben,
  • 1-2 Eier,
  • 1 Essl. Rum und
  • 1 unbehandelte Zitrone Schale abgerieben. Das Ganze zu einem glatten Teig verkneten. Diesen Teig in
  • Alufolie einwickeln. Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Diesen Teig entweder mit der
  • Küchenmaschine (mit dem entsprechenden Fleischwolfeinsatz) oder mit dem Spritzbeutel zu Kränzchen, Wellen oder Stäben ausspritzen. Das Spritzgebackene auf
  • 1 Backblech ausgelegt mit Backpapier legen. Das Blech nun in den vorgeheizten Backofen stellen und die Plätzchen 10 Minuten goldgelb backen. Das fertige Gebäck auf
  • 1 Kuchengitter auskühlen lassen. Wenn du magst, kannst du die Kekse noch zur Hälfte in
  • 250 g Zartbitter Kuvertüre geschmolzen eintunken. Anschließend wieder auf
  • 1 Kuchengitter erkalten lassen.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren