Rheinischer Sauerbraten

Jede Region hat ihre Spezialität. Bei den Rheinländern ist es der Sauerbraten. In meinen Augen konnte niemand einen Sauerbraten so gut kochen wie meine Oma: pikant marinierter Rinderbraten begleitet von süßer Aachener Printe – das ist ein Genuss. Manch einer muss dazu überredet werden, aber niemand wird enttäuscht sein.

Zutaten für 6 Personen Einkaufsliste
Fleisch 2-4 Tage marinieren 

Marinade:

  • ½ l Apfelessig in
  • 1 großen Topf geben. Darin
  • ¼ l Wasser,
  • ¼ l Rotwein,
  • 12 Pfefferkörner,
  • 2 Essl. Zucker,
  • 2 Zwiebeln gesäubert, in Scheiben geschnitten,
  • 12 Gewürznelken,
  • 4 Lorbeerblätter,
  • 1 Tl. Senfkörner,
  • 2 Wacholderbeeren sowie
  • 2 Tl. Salz hinzufügen. Nun
  • 2 kg Rindfleisch Kugel, Bürgermeisterstück oder ähnliches hineinlegen. Sollte das Fleisch nicht ganz mit Flüssigkeit zugedeckt sein, soviel Flüssigkeit (je nach Belieben Rotwein oder Wasser) hinzufügen, bis das Fleisch abgedeckt ist.
  • Deckel auflegen und diesen Topf an einem kühlen Ort 2-4 Tage stehen lassen. Eventuell einmal umdrehen.
  • Anschließend das Fleisch herausnehmen, auf
  • Küchenkrepp abtrocknen. Dann das Fleisch in
  • 2 Essl. Mehl mit je 2 Tl. Salz & Pfeffer vermischt wenden. In
  • 1 großen Schmortopf mit
  • 4 Essl. Öl erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten gut anbraten.
  • Die Marinade durch
  • 1 Sieb gießen und zum Fleisch gießen. Hinzukommend
  • 1 Zwiebel gesäubert, in Scheiben geschnitten,
  • 1 Tl. Senfkörner,
  • 6 Gewürznelken sowie
  • 1 Tl. Pfefferkörner. Alles 3 ½ bis 4 Stunden simmern lassen, bis das Fleisch weich ist. Fleisch hin und wieder wenden.
  • Wenn das Fleisch gar ist, aus dem Topf nehmen und in
  • Alufolie einwickeln. In die Sauce nun
  • 60 g Aachener Kräuterprinten in kleine Stücke gebröckelt geben, kurz einweichen lassen und mit
  • 1 Mixer zerkleinern, damit die Sauce eine cremige, nicht bröckelige Konsistenz hat. Nach Geschmack noch mit
  • Salz & Pfeffer eventuell mit
  • etwas Essig abschmecken. Das Fleisch auf
  • 1 vorgewärmten Platte anrichten. Wenn du magst, kannst du es vorher schneiden. Etwas Sauce auf das Fleisch geben, den Rest in
  • 1 Sauciere oder Schüssel servieren.

Vorschlag:
Dazu schmeckt sehr gut: Knödel oder/und Makkaroni sowie Rotkohl

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren