Risotto mit Scampi

Diese Kombination von italienischem Risotto und asiatischen Scampi ist an und für sich so konträr, dass ich immer wieder beeindruckt bin, wie harmonisch diese beiden zusammen passen. Dies ist ein Rezept, das sowohl im Winter als auch an heißen Sommertagen ein voller Genuss ist.

Zutaten für 6 Personen Einkaufsliste

Scampi:

  • 2 Essl. Ölivenöl in
  • 1 großen Sauteuse erhitzen.
  • 1 kleine Knoblauchzehe zerdrückt hineingeben. Nach 30 Sekunden entfernen.
  • 450 g Scampi mittelgroß geschält, in drei Teile geschnitten, mit
  • Salz & Pfeffer würzen. Diese Scampi im heißen Knoblauchöl 2-3 Minuten sautieren, bis sie eine rosa Farbe angenommen haben. Anschließend darin
  • 2 Essl. glattblättrige Petersilie fein geschnitten sowie
  • 1/8 Tl. Safranpulver sowie
  • 1 Prise Currypulver einrühren. Mit
  • 2 Essl. Cognac übergießen und flambieren. Dabei die Sauteuse vorsichtig schwenken, bis die Flammen verloschen sind. Anschließend
  • 1 Flaschentomate geschält, entkernt, in kleine Würfel geschnitten, einrühren. Das Ganze 1 weitere Minute kochen lassen. Vom Feuer nehmen und warm halten.

Risotto:

  • Das Risotto wie im Grundrezept (siehe unten) beschrieben zubereiten. Etwa 5 Minuten, bevor das Risotto fertig ist, die Scampi unterheben. Nach Belieben einige davon als Garnitur zurückbehalten. Das fertige Risotto sofort servieren.
  • 1 kleine Schale mit Parmesan geraspelt getrennt zum Risotto dazu reichen.

Grundrezept Risotto:

  • 1 l Wasser aufkochen. Darin
  • 2 Brühwürfel auflösen. Diese Brühe warm halten.
  • 4 Essl. Olivenöl in
  • 1 Topf erhitzen. Darin
  • 1 Schalotte gesäubert, klein gewürfelt, andünsten. Nun
  • 100 ml Rotwein dazugießen. Dies 5 Minuten köcheln lassen. Jetzt
  • 400 g Risotto-Reis sowie
  • 100 ml warme Brühe einrühren. Den Reis unter ständigem Rühren kochen. Sobald der Reis den Fond aufgesogen hat, wieder
  • 125 ml warme Brühe zugießen und rühren, bis der Fond vom Reis absorbiert wird. Den restlichen Fond nach und nach einrühren, bis der Reis cremig und weich, jedoch nicht matschig sondern noch körnig ist. Dabei muss der Reis ständig weiterkochen, ohne am Topfboden anzusetzen. Die Garzeit beträgt mindestens 20 Minuten, wenn nicht 30 Minuten. Wenn die Reiskörner danach noch immer einen harten Kern haben und der Fond bis auf wenige Löffel voll aufgebraucht ist, muss noch etwas
  • kochendes Wasser zugefügt und der Reis noch etwas länger gegart werden. Den Risotto nochmals abschmecken und eventuell mit
  • Salz & Pfeffer würzen, sofort servieren.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren