Spinatknödel

Spinatknödel

Diese Knödel sind als Beilage oder als vegetarisches Gericht ein Genuss. Letzteres mag ich vor allem an kalten bzw. winterlichen Tagen. Meine Familie teilt diese Meinung nicht mit mir. Sie können diese Knödel immer essen. Hier musst du darauf achten, dass der Spinat nicht zu nass ist, da sonst die Knödel auseinander fallen. 

Zutaten für 4 Personen Einkaufsliste

Zerlassene Butter:

  • 80 g Butter in
  • 1 kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und so lange erhitzen, bis sich die weißen Molkepunkte sich hellbraun verfärben. Warm stellen.

Knödel:

  • 300 g Blattspinat gründlich gesäubert in
  • kochendem Salzwasser blanchieren, in
  • eiskaltem Wasser abschrecken. Gut mit den Händen ausdrücken. Spinat fein hacken und in
  • 1 Schüssel geben. Nun
  • 2 Eier hinzufügen. Alles mit
  • 1 Blitzhacker fein mixen.
  • 20 g Butter in
  • 1 Topf erhitzen. Darin
  • 50 g Schalotten gesäubert, fein gewürfelt, und
  • 1 Knoblauchzehe gesäubert, fein gewürfelt, andünsten. Die Schalotten in
  • 1 Schüssel zusammen mit
  • 100 g altbackenem Weißbrot in 1 cm große Würfel geschnitten sowie
  • 120 ml Milch lauwarm,
  • 2 Essl. Mehl und
  • 2 Essl. Semmelbrösel inklusive dem Spinat gut vermischen. Alles kräftig mit
  • Salz & Pfeffer inklusive
  • Muskat abschmecken. Mit
  • 1 feuchten Küchentuch abdecken und 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend mit angefeuchteten Händen 8 große Knödel formen und in
  • 1 Topf mit reichlich kochendem Wasser geben. Hitze reduzieren und die Knödel offen in 20 Minuten gar ziehen lassen. Knödel mit
  • 1 Schaumkelle herausholen, abtropfen lassen und auf
  • 4 vorgewärmte Teller legen, mit der zerlassenen Butter beträufeln und mit
  • 20 g Bergkäse grob gerieben bestreuen. Sofort servieren. 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren