Zimt-Amaretti

Zimt-Amaretti

Dieses Rezept ist entstanden, als ich nach einem Backtag mal wieder zu viel Eiweiß übrig hatte. Meine Freundin Margritte bittet mich immer wieder, diese Plätzchen zu backen, und ich tue ihr diesen Gefallen gerne. Denn die luftig-weichen Amaretti in Verbindung mit der harten Kuvertüre schmecken ihr besonders gut.

Zutaten für ca. 26 Stück Einkaufsliste

  • 3 Eiweiße in
  • 1 Schüssel zusammen mit
  • 1 Prise Salz geben und mit
  • 1 Quirl des Handrührers leicht anschlagen. Nun
  • 500 g Puderzucker zugeben und steif schlagen. Anschließend
  • ½ Tl. Zimt gemahlen,
  • 500 g Mandeln gemahlen sowie
  • 3 Essl. Mandellikör zugeben. Das Ganze mit
  • 1 Knethaken des Handrührers zu einer nicht zu festen Masse kneten. Diesen Teig 30 Minuten ruhen lassen. Die gekühlte Mandelmasse in
  • 1 Spritzbeutel mit großer Lochtülle (1,5 cm Ø) füllen. Jeweils 26 Tupfen von 2,5 cm Ø und ca. 2 cm Höhe im Abstand von 3-4 cm auf
  • 1 Backblech mit Backpapier ausgelegt spritzen. Nochmals 30 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 130° C vorheizen

  • Nacheinander die Mandeltupfen im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten ca. 25 Minuten backen. Amaretti auf dem Backblech abkühlen lassen, dann vom Backpapier lösen.
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre grob gehackt in
  • 1 Metallschüssel im
  • Wasserbad schmelzen. Amaretti mit der flachen Seite in die Kuvertüre tauchen und am Schüsselrand leicht abstreifen. Zum Trocknen mit der Schokoladenseite nach oben auf
  • Backpapier legen.

Tipp:
Die Kekse halten sich in Blechdosen zwischen Lagen von Pergamentpapier, kühl und trocken aufbewahrt, ca. 4 Wochen.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren