Stoffwechsel

Mit der Nahrung nimmt der Mensch Nährstoffe in Form von Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate auf und verdaut diese im Magen-Darm-Trakt. Den Auf-, Ab- und Umbau dieser Stoffe im Körper bezeichnet man als Stoffwechsel.

Beim Stoffwechselprozess mit Eiweiß entsteht Aminosäure. Sie ist wichtig zur Energiegewinnung und für den Enzym-, Hormon- und Muskelzellenaufbau. Über unsere Blutbahn gelangt sie in die Zellen.

Den Stoffwechselprozess mit Fett benötigt der Körper zur Gewinnung und Speicherung von Energie in unseren Zellen. Nicht benötigtes Fett wird nach dem sogenannten Steinzeitprinzip (Aufbewahren für nahrungsarme Zeiten) in den Zellen gespeichert.

Aus dem Stoffwechselprozess mit Kohlenhydraten gewinnt der Körper Zuckermoleküle, die über das Blut in die Zellen gelangen.

Bekommt der Körper zu wenig von einem dieser drei Nährstoffe (geschieht meist bei falschen Diäten, Fastfood-Ernährung oder zu wenig Bewegung), kann ein richtiger Stoffwechsel nicht stattfinden.

Anzeichen können sein: Die Vitalität lässt nach, das Immunsystem ist geschwächt, Bluthochdruck, Diabetes, schnellere Hautalterung, Gewichtszunahme trotz verringerter Essensaufnahme (eben durch falsche Ernährung). Auch schlechte Laune kann durch einen schlechten Stoffwechsel ausgelöst werden.

Äpfel, Erdbeeren, Kiwis, Orangen, Grapefruit, Zitronen und Kürbiskerne (um nur einige zu nennen) helfen dir mit ihrem hohen Vitamin-C Gehalt, den Stoffwechsel anzuregen, daher ist das Snacken dieser Lebensmittel zwischendurch erlaubt.

Beachte hierzu auch die Abnehmtipps (auf wish it.cook it.), die dir helfen, deinen Stoffwechsel richtig anzukurbeln und/oder zu regulieren.

Print Friendly, PDF & Email

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren