Artischocke

ist eine Distelpflanze mit essbaren knospigen Blütenständen. Die unteren fleischigen Schuppenblätter und der innen sitzende Artischockenboden sind essbar. Die auf dem Boden sitzenden Härchen, auch Heu genannt, können nicht verzehrt werden. Die ganze Artischocke wird meist, je nach Größe zwischen 20 – 40 Minuten in Salzwasser, gekocht. Ihr Geschmack ist feinherb. Das Artischockenfleisch, dass sich am unteren Teil der Blätter befindet, wird mit den Zähnen abgezogen. 

Der Artischocke wird eine ebenso appetitanregende wie auch verdauungsfördernde und cholesterinsenkende Wirkung nachgesagt. Da durch ihren Verzehr eine Senkung des Gesamtcholesterins bis zu zwölf Prozent möglich ist, spielt dies auch eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung gegen Arteriosklerose. Die Artischocke enthält den Bitterstoff Cynarin, der den Stoffwechsel von Leber und Galle anregt. Aus diesem Grund ist die Artischocke auch für eine Diät zu empfehlen.

Du kannst Artischocken sowohl frisch als auch eingelegt in der Dose kaufen.

Print Friendly, PDF & Email

Trackback von deiner Website.

Kommentieren