Beiträge mit Tag ‘selbst gemachte Weihnachtsgeschenke’

Kastenküchlein

Kastenküchlein

Kastenküchlein: Bei diesem Wort springt die familiäre Erinnerungsmaschine an, und die Gespräche nehmen kein Ende: „Weißt du noch, als wir bei meinem Hexen-Kindergeburtstag die Küchlein auf das Hexenhaus gelegt haben…”. Jedes mal kommt Freude auf, wenn ich sie bei einer Wanderung aus der Tasche zaubere. Schön! 😉

Helenes Schwarzbrot

Helenes Schwarzbrot

Das Haus ohne Frühstück zu verlassen macht mir nichts aus. Es sei denn, ich besuche meine Freundin Helene, und der Duft ihres frisch gebackenen Schwarzbrotes steigt mir in die Nase. Welche Verführung! Drei Scheiben – und das Rezept – durfte ich mitnehmen. Ich habe sie später mit großem Genuss gegessen. ♥-Dank, Helene!

Claudias Plätzchen

Claudias-Plätzchen

Meine Freundin Claudia ist eine sehr gute Köchin, doch Backen sei nicht ihre Stärke, behauptet sie immer. Sie berichtete mir neulich stolz von ihrem Plätzchen-Rezept. Doch beim Zuhören war mir klar, dass Claudia sich mit dem Backen angefreundet haben muss: Ihre Plätzchen schmecken hervorragend, und auch schnell zubereitet.

Massis Honig-Herzen

Massis-Honigherzen

Massi, unser italienischer Meisterkoch, hat es leider nicht so mit dem Backen. Nie wieder wird er in meiner Küche Plätzchen backen dürfen, die anschließend in Schokolade getaucht werden. Denn ich weiß bis heute nicht, wer mehr Schokolade abbekommen hat – die Kekse oder meine Küche. Köstlich waren sie trotzdem!

Cantuccini

Cantuccini

Die schöne italienische Sitte, nach dem Essen einen Espresso, pflegen wir auch bei uns. Wie in Italien gehört für mich ein Stück Mandelgebäck dazu. Um dies selber zu backen, habe ich lange nach einem geeigneten Rezept gesucht. Cantuccini halten sich lange, machen Eindruck bei Gästen und sind ein schönes Mitbringsel.

Antipasti-Paprika

Antipasti-Paprika

Du planst einen gemütlichen Abend mit Freunden? Dann gehören eine Käseplatte, Schinken, Salami, Tomaten und Oliven dazu. Das I-Tüpfelchen sind jedoch die köstlichen Antipasti-Paprika, die sich auch hervorragend als nettes Mitbringsel für Einladungen im Freundeskreis eignen. Nett verpackt in einem Schraubglas, da freut sich jeder.

Harissa selbstgemacht

Diese Paste besteht aus eingeweichten Chilis, frischem Koriander, gemahlenen Gewürzen und ist feurig scharf. Ihre Zubereitung ist sehr einfach. Sie gesellt sich gerne als Marinade zu Fisch, Fleisch und Gemüse. Aber auch als Gewürz in Dipsaucen und Couscousgerichten. Obwohl sie fertig zu kaufen ist, lohnt sich die eigene Herstellung.

Schoko-Schnee-Kugeln

Schoko-Schnee-Kugeln

Jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit wartet mein Vater sehnsüchtig auf „seine“ Keksdose. Er hat viele Favoriten. Aber wehe, die Schokokugeln sind nicht dabei. Dann ist die Enttäuschung ebenso sicher wie der Satz, dass ich mir wohl keine Mühe gegeben hätte. Väter… 😉 Was bleibt mir übrig? Schnell an die Arbeit!

Pistazienschnecken

Pistazienschnecken

Unsere älteste Tochter Rebecca ist kein allzu großer Freund von Pistazien. Doch wenn es um die Auswahl der jährlichen Plätzchenkollektion geht, die wir zu Weihnachten backen werden, möchte sie, dass diese Schnecken wieder dabei sind. Tatsächlich wird die Fangemeinde jedes Jahr größer 😉

Haselnusstaler

Haselnusstaler

Es gibt Kekse in meinem Sortiment, auf die wartet meine Familie das ganze Jahr. Niemals würde ich sie der Vorfreude berauben und diese Kekse einfach mal zwischendurch backen. In diese Kategorie gehören auch diese Taler. Schon ihr Duft lässt alle Weihnachtszeit – Erinnerungen wach werden. Und erst der Geschmack!