Beiträge mit Tag ‘Familienessen’

Himbeeren mit Crumble

Himbeeren-mit-Crumble

Ein Nachtisch – und sei er noch so klein – ist immer ein passender Abschluss für ein gutes Essen. Doch oft fehlt die Idee oder der Elan, noch ein süßes Gericht zu kreieren. Fertig gekauftes Eis mit einer Waffel anzubieten, ist dir zu einfallslos? Das glaube ich gern. Dieser Nachtisch geht schnell und lässt sich vorher zubereiten.

Lamm Daube

Lamm-Daube

Unsere Großmütter haben das Sonntagsessen meist schon samstags vorbereitet. Das war gar nicht so dumm. Denn so konnten sie den Sonntag stressfrei genießen, und das Essen war trotzdem schnell auf dem Tisch, wenn sich der Hunger bei der Familie meldete. Dieser Eintopf ist ideal für ein entspanntes Essen. Kartoffeln sind schon drin!

Vorspeise im Glas

Vorspeisen-im-Glas

Die Gäste stehen vor der Türe, und dein Essen befindet sich fix und fertig im Kühlschrank. Herrlich! Besser kann der Abend kaum beginnen. Wie das gelingt? Zum Beispiel mit diesem Rezept! Das Geheimnis dabei ist nämlich, dass Vorbereitung und Zubereitung genauso unkompliziert sind wie ein Abend mit guten Freunden.

Gambasauce

Gambasauce

Diese Sauce ist der Hit: wenig Aufwand, großartiges Ergebnis! Sie schmeckt sensationell und kocht sich dabei fast von alleine. Im Vorfeld wenig schnippeln, Gemüse anrösten und schmoren lassen – fertig! Da diese Sauce äußerst vielseitig einsetzbar ist (zu frischer Pasta ein unbedingtes Muss!!!) der Tipp: Vorkochen und einfrieren.

Erbsensuppe

Erbsensuppe

Erbsensuppen sind meist deftig und mit Fleischbeilage. Dieses Rezept präsentiert dir eine feine Erbsensuppe, die du gut als Vorspeise bei einem ausgiebigen Essen mit vielen Gästen servieren kannst. Die Grundlage dafür ist Dashi-Brühe. Ein Instant-Produkt (vergleichbar mit Miso-Suppe), das du in jedem Asialaden bekommst.

Rosmarin-Ofenkartoffeln

Rosmarin-Ofenkartoffeln

In vielen Familien geht es mittags oft hektisch zu. So auch bei uns. Einmal hatte ich vollkommen vergessen, die geplanten Salzkartoffeln zu schälen und rechtzeitig aufzusetzen. Kurzentschlossen habe ich die Kartoffeln ungeschält geschnitten und gewürzt in den Backofen gegeben. Alle waren zufrieden und es war köstlich.

Gefüllter Puter

gefüllter-Puter

Dieses Traditionsgericht kochte meine Mutter über viele Jahre an Heiligabend. Um dieses Festessen rankten sich viele Geschichten. Sei es, dass die fertige Pute über den Küchenboden „geflogen“ sei, oder sich Mäuse über die Reste hermachten. Wie auch immer – meine eigenen „Puten“-Geschichten beginnen mit diesem Rezept 😉

Bratkartoffeln

Bratkartoffeln

Selbstgemachte Bratkartoffeln schmecken köstlich als Beilage zu diversen Gerichten und sind ideal zur Verwertung von übriggebliebenen Kartoffeln. Planst du dein Bratkartoffelgericht bewusst für den nächsten Tag ein? Dann koche entsprechend mehr Kartoffeln. So hast du weniger Arbeit, und sie lassen sich besser verarbeiten.

Hirschrücken à la Christophe

Hirschrücken-à-la-Christophe

Mein Bruder Christophe war ein großer Koch. Er kochte mit einer von Herzen kommenden Gelassenheit. Sein schönstes Geschenk an mich war „Zeit“, in der er mir viele seiner Küchentricks beibrachte. Dieser Hirschrücken war das erste Gericht aus dieser „Kochschule“, an die ich mich so gerne erinnere.

Spaghetti mit Pfifferlingen

Die Kombination „Spaghetti mit Pfifferlingen“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. In meinen Augen gibt es keine Sauce, die besser zu Pasta passt. Ein weiterer Grund für meine Vorliebe könnte aber auch sein, dass ich weiß, wie einfach und schnell dieses Gericht zubereitet ist.