Feta

Der aus Schafs- oder Ziegenmilch bestehende Käse ist in Salzlake reift und stammt aus Griechenland. Sein Name ist seit 2002 geschützt, und nur der original griechische Käse darf sich Feta nennen. Sein Geschmack ist intensiv-pikant und seine Konsistenz fest. Allerdings zerbröselt er schnell. Sein intensiv salziger Geschmack kann gemildert werden, indem du den Käse für mindestens 30 Minuten in Wasser einlegst. Nicht sofort verwendeter Fetakäse sollte in der Salzlake oder in Wasser aufbewahrt werden, jedoch nicht länger als ein paar Tage.

Feta beinhaltet wenige Kohlenhydrate, somit steigt der Blutzuckerspiegel kaum, das heißt, der Heißhunger wird in Schach gehalten. Der Eiweißgehalt ist verhältnismäßig hoch. Dies sättigt langfristig und fördert unseren Muskelaufbau. Weitere wichtige Spurenelemte stecken im Feta:
Vitamin B-3 – fördert den Stoffwechsel,
Vitamin B-13 – lässt den Cholesterinspiegel sinken,
Zink – erfrischt die Haut, unterstützt die Heilung von Verletzungen.
Ist gut für die Augen, unterstützt das Immunsystem, fördert das Wachstum von Haaren und Nägeln.
Kalzium – stärkt die Knochen.

Feta ist vielseitig einsetzbar, egal ob herzhaft oder süß, zum Beispiel mit Ananas, kalt oder warm, zum Beispiel zum Überbacken.

Verwendung findet Feta auf oder in Aufläufen, als Dip, als Füllung, gegrillt, zur Pasta, auf oder in Salaten, in Suppen, als vegetarisches Gericht (z.B. in Gemüsepfannen).

Print Friendly, PDF & Email

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren