Isabellas Käsekuchen

Unsere Tochter Isabella meint, ich könne zwar gut kochen, aber meine Kuchen seien nicht so der Renner. Wenn sie also Lust auf einen „leckeren“ Kuchen hat, kommt sie in die Küche und backt selber. Ich finde meine Kuchen eigentlich gelungen, und doch muss ich meiner Tochter Recht geben: Ihre sind einen Tick besser!  😆 

Zutaten für 1 Blech Einkaufsliste
Insgesamt 80 Minuten gehen lassen

Vorteig:

  • 2 Würfel frische Hefe in
  • 1 Schüssel zusammen mit
  • 20 g Zucker und
  • 150 ml lauwarme Milch geben. Alles gut verrühren. Die Schüssel mit
  • Klarsichtfolie abdecken und mit
  • Tesafilm am Rand verschließen. Diesen Vorteig an
  • 1 warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.

Teig:

  • 500 g Mehl in
  • 1 Schüssel mit
  • 100 g Zucker,
  • 1 Ei,
  • 1 Msp. Vanille gemahlen,
  • 1 Prise Salz,
  • 1 Prise Zimt,
  • 1 Essl. Magerquark sowie
  • 60 g flüssige Butter geben. Jetzt den Vorteig hinzugeben. Das Ganze mit
  • 1 Knethaken des Handrührers mindestens 10 Minuten zu einem elastischen Teig verarbeiten. Wieder die Schüssel mit
  • Klarsichtfolie und
  • Tesafilm luftdicht verschließen. Weitere 60 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat Diesen Teig nun auf
  • 1 Backblech mit Backpapier ausgelegt ausrollen. Er sollte möglichst dünn ausgerollt werden, da der Teig beim Backen noch aufgeht und ansonsten das Verhältnis zwischen Teig und Belag nicht stimmt. Auf den fertig ausgerollten Teig nun die Füllung geben.

Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen

  • Das Blech nun in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene geben und 45 – 60 Minuten backen.

Füllung:

  • 6 Eier trennen
  • Eigelbe in
  • 1 große Schüssel mit
  • 160 g Zucker schaumig schlagen. Dazu nun
  • 1 kg Magerquark abgetropft,
  • 200 ml Milch,
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver sowie
  • 2 Zitronen Schale abgerieben, Saft ausgepresst, geben und kräftig mindestens 5 Minuten schaumig rühren.
  • Eiweiß mit
  • 80 g Zucker steif schlagen und unter die Quarkmischung heben. Diese Quarkmasse auf dem Teigboden verteilen.

Tipp:
Dieser Kuchen wird verhältnismäßig groß, er reicht also für viele Personen. Wenn du für weniger Personen (z.B. 6) backen möchtest, teile die Füllmenge und verbrauche für den Boden nur die Hälfte des Teigs. Aus der anderen Hälfte kannst du dann kleine Brötchen formen. Diese solltest du vor dem Backen noch 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren