Ingwerwürfel

Ingwerwürfel

Für diese Ingwerwürfel musst du etwas Zeit mitbringen. Aber ich prophezeie Dir, dass die Arbeit sich lohnt. Sogar in zweierlei Hinsicht: Zum einen schmecken diese Würfel jedem, der auch Ingwer mag. Zum zweiten halten sie sich sehr lange und von Tag zu Tag wird ihr immer Geschmack besser. 

Zutaten für ca. 100 Stück Einkaufsliste
Teig insgesamt 90 Minuten kalt stellen 

  • 200 g kandierten Ingwer mit Hilfe von
  • 1 Blitzhacker in ca. 2 mm kleine Stücke zerkleinern. Diesen Ingwer in
  • 1 Schüssel mit
  • 120 g Puderzucker,
  • 350 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten,
  • 500 g Mehl,
  • 150 g gehackten Haselnüssen sowie
  • 2 Prisen Salz geben. Das Ganze mit
  • 1 Knethacken zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen auf
  • 1 bemehlten Arbeitsfläche zu einem 2 cm dicken Quadrat von 20 x 20 cm ausrollen. In
  • Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.
  • Klarsichtfolie entfernen und aus der Teigplatte 100 Würfel mit je 2 cm Kantenlänge schneiden.
  • Die Würfel auf
  • 2 Backbleche mit Backpapier ausgelegt im Abstand von 1 cm verteilen. Nochmals 30 Minuten kalt stellen.

Backofen auf 160° C Umluft aufwärmen

  • Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen, bis der Rand hellbraun wird. Aus dem Ofen nehmen und auf den Backblechen lauwarm abkühlen lassen. Die lauwarmen Ingwerwürfel in
  • 80 ml Ingwersirup zimmerwarm eintauchen, herausnehmen und auf
  • 1 Kuchengitter abtropfen und abkühlen lassen. Abgetropfte Ingwerwürfel in die Glasur von
  • 150 g Puderzucker mit
  • 1 Limette ausgepresst, gut verrührt eintauchen, etwas abtropfen lassen und mit der Glasur nach oben auf
  • 1 Backblech mit Backpapier ausgelegt legen.

Tipp:
Die Würfel halten sich in Blechdosen zwischen Lagen von Pergamentpapier, kühl und trocken aufbewahrt, 4 Wochen.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren