Roastbeef

Roastbeef

Wenn unsere Kinder Geburtstag haben, brauche ich sie eigentlich gar nicht nach ihrem Lieblingsessen zu fragen. Die Antwort ist immer dieselbe: Roastbeef mit Yorkshire Pudding. Bei diesem Gericht ist es ausgesprochen wichtig, dass das Fleisch von bester Qualität ist. Denn nur so lässt sich der besondere Geschmack erzielen.

Zutaten für 6 Personen Einkaufsliste
Fleisch mindestens 1 Stunde marinieren, am Besten über Nacht

Roastbeef marinieren:

  • ½ Tl. weißer Pfeffer in
  • 1 kleine Schüssel mit
  • 2 Essl. Worcestershiresauce,
  • 3 Essl. Öl,
  • 2 Essl. Cognac sowie
  • ½ Tl. Cayennepfeffer geben. Das Ganze gut verrühren. Diese Sauce nun über
  • 1 kg Roastbeef gewaschen, abgetupft, Fettschicht auf dem Roastbeef gitterartig eingeschnitten, geben. Zugedeckt für mindestens 1 Stunde marinieren. Das Fleisch dabei mehrmals wenden.

Backofen auf 230 °C (Umluft) vorheizen.

Roastbeef gegart ohne Yorkshire Pudding:

  • Den Bratrost mit
  • Öl bestreichen. Das Roastbeef aus der Marinade nehmen, trockentupfen und mit
  • 1 Tl. Salz einreiben. Das Fleisch auf dem geölten Rost über die
  • kalt ausgespülte Bratenpfanne auf die zweite Schiene von unten in den Backofen schieben und 25 Minuten braten. Gibt das Fleisch auf Fingerdruck nach, ist es innen noch blutig; reagiert es nur noch leicht auf Fingerdruck, ist es innen nur noch rosa. Das fertige Roastbeef mit
  • Alufolie abdecken. 10 Minuten ruhen lassen. Die
  • Marinade des Roastbeefs inklusive
  • dem Bratensaft aus der Bratenpfanne in
  • 1 kleines Gefäß schütten, mit
  • etwas Salz würzen und im
  • Wasserbad erhitzen. Dabei gut durchrühren. Wenn die Sauce warm ist, den Herd ausschalten und im Wasserbad stehen lassen bis sie verwertet wird.
  • Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden, auf
  • 1 warme Platte legen und servieren.

Roastbeef gegart mit Yorkeshire Pudding:

Yorkeshirepudding
Yorkshire Pudding:   

  • 0,2 l Milch in
  • 1 Topf geben und aufkochen lassen danach abkühlen.
  • 100 g Mehl in
  • 1 Schüssel zusammen mit
  • 3 Eiern,
  • 1 Prise Salz & Pfeffer sowie
  • 1 Prise Muskatnuss gerieben verrühren. Nach und nach die Milch zugießen. Diesen Teig zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.
  • 1 Essl. Rindertalg klein gehackt in
  • 1 flachen feuerfesten Form kurz vorher erwärmen zerlassen. Wenn du möchtest, kannst du statt einer großen Auflaufform auch eine Muffinform verwenden. Eventuell brauchst du dann etwas mehr Rindertalg. Diese Form in dem vorgeheizten Backofen rauchheiß erhitzen.
  • Den Teig gut durchrühren und in die heiße Form gießen. Den Yorkshire Pudding nach 15 Minuten Bratzeit des Roastbeefs unter den Rost in die Fettpfanne stellen. ACHTUNG: Nachdem du den Yorkeshire Pudding in den Backofen gestellt hast, darfst du den Backofen nicht mehr vor Ende der Garzeit öffnen, da der Yorkeshire Pudding sonst zusammenfällt. Nach weiteren 10 Minuten die Backofentemperatur, die bis dahin etwa 230°C betragen hat, auf 100°C zurückschalten. Den Yorkshire Pudding erneut 15 Minuten zusammen mit dem Roastbeef fertig garen. Das fertige Roastbeef mit
  • Alufolie abdecken. 10 Minuten ruhen lassen.
  • Die Marinade des Roastbeefs inklusive den
  • Bratensaft aus der Bratenpfanne in
  • 1 kleines Gefäß schütten, mit etwas
  • Salz würzen und im
  • Wasserbad erhitzen. Dabei gut durchrühren. Wenn die Sauce warm ist, den Herd ausschalten und im Wasserbad stehen lassen bis sie verwertet wird.
  • Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden, auf
  • 1 warme Platte legen und servieren.
  • Wenn du eine große Auflaufform benutzt hast, den Yorkshire Pudding vor dem Servieren noch in Streifen schneiden.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren